Resolution für eine zukunftsfähige Bahnverbindung von Calw über Renningen an den Stuttgarter Hauptbahnhof

Veröffentlicht am 14.02.2022 in Gemeinderatsfraktion

Die Fraktionen im Renninger Gemeinderat haben folgende - noch zu beschließende - Resolution formuliert, die sich an den Böblinger Kreistag, den Verband Region Stuttgart und das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg richtet:

Für eine zukunftsfähige Bahnverbindung von Calw über Renningen an den Stuttgarter Hauptbahnhof
Vergleich von Metropolexpress und Express-S-Bahn S62

Derzeit stehen sich in der öffentlichen Debatte zwei Lösungen für eine verbesserte Anbindung der Mittelzentren Leonberg und Calw an die Landeshauptstadt Stuttgart gegenüber: Ein Metropolexpress (MEX) sowie eine Verlängerung der Express-S-Bahn S62. Im Interesse der Stadt Renningen ist eine möglichst attraktive Verbindung zwischen Calw und dem Stuttgarter Hauptbahnhof, damit möglichst viele Menschen diese Bahnverbindung nutzen und der Verkehr in und um unsere Stadt herum reduziert wird. Dazu gehört unseres Erachtens in jedem Fall ein Halt am Bahnhof Renningen, der ein wichtiger Knotenpunkt für den Umstieg in Richtung Sindelfingen und Böblingen ist.

Wir fordern deshalb die verantwortlichen Stellen, insbesondere das Landesverkehrsministerium und den Verband Region Stuttgart, dazu auf folgende Punkte jeweils für den Metropolexpress und die Verlängerung der S62 einer genaueren Prüfung zuzuführen:

• Welche Infrastruktur-Maßnahmen sind jeweils notwendig, um eine Verbindung von Calw über Renningen an den Stuttgarter Hauptbahnhof im Stunden- bzw. Halbstundentakt zu schaffen? Für den MEX stellt sich insbesondere die Frage wie die Verbindung von den Nah- zu den Fernverkehrsgleisen geschaffen werden kann. Für die S62 ist ein Bau von Oberleitungen bis nach Calw notwendig. Zu klären ist, ob die S62 durch die neue Signaltechnik (ETCS) über die S-Bahn-Stammstrecke an den neuen Hauptbahnhof durchgebunden werden kann. Für beide Optionen ist zu klären, wie ein Halt in Renningen ermöglicht werden kann und ob die bestehenden sowie die geplanten Bahnsteige mit ihrer jetzigen Höhe genutzt werden können?

• In welchem zeitlichen Rahmen könnten diese Maßnahmen jeweils umgesetzt werden - insbesondere in Bezug auf die Baumaßnahmen des Bahnprojekts Stuttgart21? Könnte der MEX die S62 nach Auslaufen deren Bestellung ablösen?

• Welche Kosten kommen bei welcher Lösung auf welche Verkehrsträger zu? • Mit welcher Lösung können welche Fahrtgastzahlen erzielt werden?

Einige Fraktionen favorisieren auf Grundlage des aktuellen Informationsstandes den MEX, andere sind eher der S62-Lösung zugeneigt. Gute Argumente gibt es für beide Lösungen. Wir halten es für richtig jetzt in eine vertiefte Prüfung einzusteigen, da es jetzt noch die Chance gibt die Infrastrukturmaßnahmen im Zuge des S21-Baus umzusetzen und Veränderungen in der Verkehrsinfrastruktur meist einige Jahre Vorlaufzeit benötigen.

Mit unserem gemeinsamen Vorstoß wollen wir alte Meinungsverschiedenheiten rund um die Bahnanbindung von Calw an die Region Stuttgart beiseite legen und dazu beitragen die beste Lösung für die Stadt Renningen sowie eine zukunftsfähige Bahnanbindung in unserer Region zu finden.

Aufgrund der übergeordneten Bedeutung bitten wir den Kreistag des Landkreises Böblingen diese Resolution aufzugreifen. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss des Kreistags wäre das richtige Gremium, um mit Vertretern der verantwortlichen Stellen diese Punkte nach einer tiefergehenden Untersuchung einer Klärung zuzuführen.

Für die Fraktion der Freien Wähler
Marcus Schautt

Für die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Jochen Breutner-Menschick

Für die SPD-Fraktion
Jan Hambach

Für die CDU-Fraktion
Ralph Geyer

Für die Frauen für Renningen
Resi Berger-Bäuerle

Für die FDP
Oliver Schmiedeberg

 

Homepage SPD Renningen-Malmsheim