Hambach informiert sich bei der VHS

Veröffentlicht am 20.11.2020 in Aktuelles

Jan Hambach mit der Leiterin der VHS Herrenberg Sabine Käser-Friedrich

Der SPD-Landtagskandidat Jan Hambach informierte sich in der Volkshochschule Herrenberg über die wichtige Arbeit der Bildungseinrichtung. „Gerade in Zeiten von alternativen Fakten, online kursierenden Fake-News und einer zunehmenden Komplexität sind die örtlichen Volkshochschulen eine extrem wichtige Institution“ so Hambach. Mit der Leiterin der VHS Herrenberg Frau Sabine Käser-Friedrich sprach er auch darüber, wie Menschen erreicht werden können, die die VHS-Bildungsangebote normalerweise nicht in Anspruch nehmen. Ein Ansatzpunkt wäre hier aus Sicht des Renninger Stadt- und Kreisrates eine Kooperation mit den Berufsschulen. Auch für das oft beschworene Thema des lebenslangen Lernens sind die Volkshochschulen von großer Bedeutung, etwa bei Sprachen oder im EDV-Bereich.

Auch bei den Volkshochschulen bringt Corona einen Digitalisierungsschub, führt aber auch zu finanziellen Einbußen durch wegfallende Kursgebühren. Für den Landtagskandidaten sind hier insbesondere die Auswirkungen für die Kursleiter*innen wichtig. „Ähnlich wie andere Soloselbständige, brechen hier teils große Einkommensteile weg. Das unterstreicht, wie wichtig es ist, dass die Lebenshaltungskosten bei den Corona-Hilfen für Soloselbständige berücksichtigt werden“, betont er abschließend.