20.10.2020 in Pressemitteilungen

Landtagskandidat Jan Hambach besucht Grafenau

 

Aufgrund der sich zuspitzenden Corona-Situation im Landkreis Böblingen leider nur in sehr kleinem Kreis, hat unser Landtagskandidat Jan Hambach am Wochenende Grafenau besucht und sich mit Mitgliedern aus dem SPD-Ortsverein während eines Spaziergangs durch den Ort über die aktuellen Themen und Projekte informiert.

18.10.2020 in Landespolitik von SPD Renningen-Malmsheim

Der Renninger Jan Hambach

 

Jan Hambach möchte mit Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch kommen. Für Informationen oder das persönliche Gespräch hier die Kontaktdaten:
jan.hambach@me.com
+49 152 22714720

www.facebook.com/hambach.jan
www.instagram.com/janhambach

17.10.2020 in Aktuelles

Live-Diskussion bei Local Politics Herrenberg

 
Jan Hambach in der Diskussion mit Peter Seimer (rechts)

SPD-Landtagskandidat Jan Hambach war gemeinsam mit Peter Seimer, dem Kandidaten für Bündnis 90/DieGrünen im Wahlkreis Leonberg/Herrenberg, beim Live-Talk Format von Local Politics Herrenberg zu Gast. Dabei betonte Hambach, warum es wirksamen Klimaschutz nur mit der SPD geben kann, welche nächsten Schritte es für eine Stärkung des ÖPNVs in Herrenberg bedarf und wie Baden-Württemberg mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen kann. Die ganze Debatte kann in YouTube nachgeschaut werden.

11.10.2020 in Pressemitteilungen

Corona und Vereinsarbeit: Musikverein Mötzingen

 

Zwiebelkuchen zugunsten der Jugendabteilung. ????​Gemeinsam mit Gemeinderat Frank Zischeck war ich gestern beim Musikverein Mötzingen e.V.. Vielen Dank für den guten Austausch an Musikvorstand Ralf Holzapfel!

06.10.2020 in Pressemitteilungen von SPD KV Böblingen

SPD stellt sich hinter Nullrunde

 

Jasmina Hostert, SPD-Regionalrätin aus Böblingen und Jan Hambach, SPD-Kreisrat des Landkreises reagieren positiv auf das Angebot von Verkehrsminister Hermann. Dieser hatte sich für eine erneute Nullrunde im VVS ausgesprochen, sprich ein Verzicht auf eine Erhöhung der Ticketpreise für den öffentlichen Nahverkehr in der Region Stuttgart zum Jahreswechsel. Das Land verspricht einen relevanten Teil der dadurch entstehenden Kosten zu übernehmen.